Photokina 2014

Photokina 2014

Letzte Woche war die weltgrößte Fotomesse, die Photokina 2014, wieder zu Gast in Köln. Alle 2 Jahre findet die Messe statt und wird von der Koelnmesse GmbH und der Photoindustrie-Verband e. V veranstaltet.

Die Messe ist für meinen Geschmack zu groß, um an einem Tag alles zu sehen. Allerdings konnte ich in diesem Jahr leider nur einen Tag erübrigen, also entschied ich mich für den Samstag. Der Wecker klingelte bereits um 4:40 Uhr, omg, und das an einem Samstag 🙂

Ich habe dann noch 2 weitere Fotografen eingesammelt, bevor es dann auf die Autobahn ging. Es war sehr regnerisch, so war also schnelles Fahren nicht drin. Aber war nicht sonderlich tragisch, wir haben uns sehr gut und angeregt im Auto unterhalten.

Da wir genügend Zeit eingeplant hatten, konnten wir auch noch an einer Autobahnraststätte halt machen und uns einen Kaffee gönnen. An der Messe selbst war alles gut organisiert und wir wurden vom Parkplatz P22 aus direkt per Shuttlebus zur Messe gebracht.

Weil ich nur einen Tag da war, hatte ich mir vorher schon Gedanken gemacht, was ich alles auf der Messe sehen wollte. Davon abgesehen, dass das eh nie zu 100% klappt, weil man dann doch immer noch etwas anderes sieht, lief es ganz gut. Wichtig war mir auf jeden Fall der Besuch bei Calvin Hollywood. Seine Vorträge wollte ich auf keinen Fall verpassen.

Um 11:30 Uhr war dann auch schon sein erster Vortrag. Er zeigte ein Liveshooting mit Andreas Trienbacher in seinem Galdiator-Kostüm am Stand von Video2Brain. Der Stand war leider nicht sehr groß, denn Calvin ist ein ziemlicher Publikumsmagnet. Ich hoffe, sie haben daraus gelernt und auf der nächsten Messe planen sie mehr Platz für ihn ein 🙂

Anschließend bin ich dann mit 2 Zockerkumpel etwas durch die Messehallen geschlendert und habe dabei einige Interessante Anbieter gesehen. Zu dumm war nur, dass die kein Deutsch und auch nur wenig Englisch konnten 🙂

Um 14:00 Uhr folgte dann auch schon der nächste Auftritt auf der Foto.TV-Bühne zusammen mit Benjamin Jaworsky. Hier war dann deutlich mehr Platz.

Interessant war dann auch das Liveshooting bei Jens Burger um ca. 15:40, der nach einer kurzen Werbeeinlage für seinen Sponsor noch ein Model fotografiert hatte.

Danach habe ich Canon noch einen kurzen Besuch in Halle 3 abgestattet. Das war allerdings eher enttäuschend, da mich die Neuheiten nicht wirklich interessiert hatten. Aber das war bei Nikon wohl nicht anders. Recht pompös war auch der Samsung-Stand, aber auch daran hatte ich nicht wirklich Interesse 🙂

Um 16:30 Uhr war dann beim Calvin wieder Action, er zeigte die Bildretusche vom Shooting um 11:30. Auch Gabor hat dann noch etwas die Schriften präsentiert, die in das Kinoplakat eingebaut wurden.

Bis 18 Uhr blieb ich dann auch noch am Stand von video2brain und wir machten uns dann auf den Heimweg.

Alles in allem kann ich sagen hat sich die Messe für mich gelohnt und es war schön mal die ganzen bekannten Fotografen live zu sehen. Für die nächste Photokina möchte ich auf jeden Fall mehr Zeit investieren.

Hier noch ein paar Impressionen von der Messe:

Calvin Hollywood mit Andreas Trienbacher

IMG 0185.JPG 21 300x225 - Photokina 2014

Olaf Giermann und Gabor Richter und Zockerkumpel Daniel Wirth

IMG 01841 300x225 - Photokina 2014

Dom Quichotte (FX-Ray) am Stand von Wacom

IMG 0186.JPG 21 300x225 - Photokina 2014

Jens Burger beim Liveshooting

IMG 0187.JPG 21 300x225 - Photokina 2014

Canon

IMG 0189.JPG 21 300x225 - Photokina 2014

 

Fotoshooting mit Laurena

Gestern hatte ich mal wieder ein TfP-Fotoshooting, auf das ich mich schon lange gefreut hatte. Ursprungsidee von mir war, dass ich gerne eine Schwimmerin fotografieren wollte, allerdings im Studio und nicht im Schwimmbad 🙂

Ich habe dann einen Schwimmtrainter gefragt, ob er nicht jemanden kennen würde, der gerne Fotos von sich machen lassen möchte. Und prompt hatte er mir Laurena vorgeschlagen. Leider hatte es dann etwas gedauert, da Laurena für ein paar Wochen verreist ist.

Und jetzt war es dann endlich soweit. Ich hatte für dieses Shooting eine professionelle Visagistin, Susan Krause, engagiert.

Ich bin mit großen Erwartungen in dieses Shooting gestartet und muss sagen, meine Überwartungen wurden noch übertroffen. Laurena war ganz toll vor der Kamera und sehr geduldig. Was mir auch sehr gefallen hat war, dass sie dann auch viel Ehrgeiz gezeigt hat, was für einen Fotografen ja überhaupt ganz toll ist.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an Laurena, dass du mir vertraut hast und vor meine Kamera getreten bist.

Ich werde in den nächsten Wochen immer wieder mal ein Bild von Laurena präsentieren. Am besten ihr liked meine Facebook-Seite, wenn ihr es nicht schon längst getan habt, dann werdet ihr auf dem Laufenden gehalten 🙂

LG

Markus

Fotoshooting mit Gustavo

Hallo zusammen,

gestern hatte ich ein Fotoshooting mit Gustavo. Er hatte Bilder von mir in einer Facebookgruppe gesehen und mich direkt angeschrieben. Trotz der etwas weiteren Entfernung hat er sich entschlossen vor meine Kamera zu treten, was mich natürlich sehr gefreut hat.

Aufgrund des schlechten Wetters waren wir erst Outdoor unterwegs, da es gerade aufgehört hatte zu tröpfeln. Allerdings sind wir dann nach 2 Locations direkt ins Studio.

Es hat super viel Spaß gemacht mit Gustavo zu shooten und er war auch meiner Idee mit der Noppenfolie nicht abgeneigt und stieg tapfer hinein. Das war ein ganz schönes Gefummel, da sie jetzt bestimmt 9 Jahre bei mir in der Garage lag, genau in verkehrter Richtung 🙂 Ich hatte das vor kurzem erst in einem Video von Jens Burger gesehen und es hat mir direkt gefallen.

Ihr könnt euch in den nächsten paar Wochen noch auf weitere tolle Bilder mit Gustavo freuen.

Ein Dankeschön an dieser Stelle nochmal an Gustavo und hier das Ergebnis vom 1. Bild:

Gustavo1 ipad 300x199 - Fotoshooting mit Gustavo

Gruß

Markus Schänzle

Cap de Formentor

Cap de Formentor

Deutschland hat mich wieder, der Urlaub ist quasi vorbei. Habe einige Bilder auf Mallorca gemacht, die Meisten sind aber rein private Urlaubsbilder.

Im Urlaub hatte ich für mehrere Tage einen Mietwagen und habe die Insel etwas durchquert. Auf diesem Bild seht ihr eine Panoramaaufnahme von Cap de Formentor. Die Fahrt war stellenweise sehr, sagen wir mal, gewöhnungsbedürftig. Sehr, sehr enge Straßen und teilweise sehr fragwürdige Manöver anderer Autofahrer. Aber es hat sehr Spaß gemacht einmal diese Straße befahren zu haben.

Wer war schon einmal da? Schreibt einfach eure Erlebnisse von dort unter dem Blogeintrag, würde mich freuen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen