Anna Ermakova

Fotoshooting mit Anna Ermakova

Als kleiner Junge saß ich oft mit meinem Vater vor dem Fernseher und habe Sportler bewundert. Mein Vater, absoluter Sportfanatiker, hat so ziemlich jeden Sport im TV angeschaut. Außer für Fußball, konnte ich mich nur noch für Tennis begeistern. Hier habe ich unsere deutschen Tennisstars, Steffi Graf und Boris Becker, stundenlang zugeschaut, wie sie einen Titel nach dem anderen gewonnen haben. Speziell Wimbledon war immer ein Highlight für mich und habe jedes Ass gefeiert.

Ihr könnt euch nun vorstellen, was in mir vorging, als von der Firma Miss Lashes Ende letzten Jahres die Anfrage kam, ich soll Anna Ermakova fotografieren. „Das gibt’s doch nicht“, dachte ich mir. Ich darf die Tochter von Boris Becker fotografieren? Das Leben ist doch manchmal einfach sonderbar 😍 Schicksal?

Ich habe mich dann in Folge auf das Shooting vorbereitet. Meine Vorgaben waren nicht allzu kompliziert. Nude-Makeup, Fokus auf die Wimpern und Close-Up. Ich habe mir auch sämtliche Berichte zu Anna im Internet angeschaut. Ich wollte wissen, was für eine Person sie ist und was mich da erwartet.  Und, was noch wichtig war, welche Sprache spricht sie überhaupt 😁 Aber auch hier wurde ich in Google fündig, englisch und russisch.

Am 31.03.2017 war es dann endlich soweit. Das Shooting sollte am Vortag vor der Beauty-Messe 2017 in Düsseldorf stattfinden im Intercontinental Hotel. Etwas problematisch, es sollten auch ein paar Bilder in der Lounge gemacht werden. Ich mag es lieber, wenn ich die Location kenne, hier musste ich mich quasi etwas überraschen lassen.

Der Plan war, dass ab 12 Uhr Miss Lashes anfangen würde die Wimpern zu machen. Ab 14 Uhr sollte dann meine Visagistin Ferda Sirin und der Hairstylist Mehmet mit ihrer Arbeit beginnen können. Ich sollte dann ab 15 Uhr fotografieren.

Ganz ist der Plan dann nicht aufgegangen 😁 Zum Glück war ich früh am Morgen schon im Hotel und so konnte ich mir zusammen mit dem Videographen Thomas Joseph schon die Location anschauen. Wir bekamen dann vom Hotel noch einen zusätzlichen Bereich zur Verfügung gestellt, wo ich 2 komplette Setups aufbauen konnte.

Kurz nach 13 Uhr kam dann noch ein Team von der Bildzeitung und hat bereits ein paar Bilder mit Anna gemacht. Anna Ermakova kam dann so gegen 15:25 zu mir, ich war schon etwas nervös 😁 und hatte jetzt auch natürlich nicht so viel Zeit, wie ich gerne gehabt hätte. Aber ich war gut vorbereitet und konnte dann innerhalb von 25 Minuten alles fotografieren, was ich mir vorgenommen hatte. Anna und ihre Mutter Angela Ermakova waren begeistert von den Bildern, die sie direkt bei mir auf dem Laptop anschauen konnten.

Im Anschluß sind wir dann noch schnell in die Lounge gegangen, wo ich dann mit einem Reflektor und available Light Bilder gemacht habe. Ich war total happy, alles lief wie am Schnürchen. Mein Eindruck von Anna und Angela Ermakova war absolut positiv. Sehr, sehr liebe Menschen, total unkompliziert und sehr bodenständig, so meine Resonanz. Es hat riesen Spaß gemacht mit den beiden zu arbeiten.

Hier habt ihr noch einen VLOG dazu und ein Bild von Anna. Mehr findet ihr auf meiner Seite.

Lg

Markus

 

5DS 5231 2048px - Fotoshooting mit Anna Ermakova

Interview auf der Photokina 2016 über Headshots

PHOTOKINA 2016

Heute komme ich nun endlich einmal wieder dazu einen Blogeintrag zu machen. Falls ihr es nicht mitbekommen habt, ich war ein paar Tage auf der Photokina 2016 in Köln. Das war eigentlich so meine erste richtige Fotomesse als professioneller Fotograf und ich muss sagen, die Messe war einfach genial, auch wenn meine Füße abends immer etwas anderes sagten 🙂
 

Peter Hurley

Mein ganz großes Highlight war natürlich das Treffen mit Peter Hurley, meinem Mentor. Und was soll ich sagen, er hat mich sogar noch fotografiert, einfach unglaublich. Alleine darum hat sich die Photokina 2016 schon für mich gelohnt. Ein sehr herzlicher Mensch, der auch noch mein Buch mit ein paar persönlichen Worten signiert hat.

Markus Schaenzle0659 fb - Interview auf der Photokina 2016 über Headshots

 

Was gab es sonst so auf der Photokina 2016

Fernab von dem war die Photokina 2016 eher etwas enttäuschend. Keine wirklichen Neuheiten, die Inhalte auf den Bühnen waren nichts anderes, als was man eh schon aus diversen YouTube-Kanälen und anderen Plattformen gesehen hat. So wirklich neues konnte man auch hier nicht hören.

 

Was dann allerdings doch etwas interessanter war, waren die Liveshootings, wie z.B. bei Felix Rachor. Auch das Event mit Calvin Hollywood, Laura Helena, Uli Staiger und Pavel Kaplun war für mich ein kleines Highlight.

 

Der Großteil der Messe hatte sich für mich in der Halle 9 abgespielt. Hier hatte auch Adobe den Stand mit sehr vielen interessanten Vorträgen und auch ein paar Livetalks. Solltet ihr also planen 2018 bei der nächsten Photokina dabei zu sein, wäre das wieder ein Stand, den ich auf jeden Fall empfehlen würde.

 

Interview über Headshots, endlich kommt mal etwas Bewegung nach Deutschland 🙂

Am letzten Tag der Messe kam ich dann noch zu der Ehre, mit Milou PD ein Interview führen zu dürfen. Mein Freund Daniel Wirth hatte das für mich eingefädelt. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle dafür.

 

 

Impressionen zur Photokina 2016

Zu guter letzt hier noch ein paar Impressionen anhand von Bildern. Es war für mich eine tolle Zeit. Ich habe viele Leute kennengelernt und konnte mein Netzwerk sehr erweitern. Ich freue mich jetzt schon auf die Messe in 2018.

 

Britney, die Mitarbeiterin von Peter Hurley

Britney, die Mitarbeiterin von Peter Hurley

Miroslav, ein ganz sympathischer Headshot-Kollege aus Freiburg

Miroslav, ein ganz sympathischer Headshot-Kollege aus Freiburg

Chris, ebenfalls ein Headshot-Kollege aus Berlin

Chris, ebenfalls ein Headshot-Kollege aus Berlin

Sven Dölle, Adobe Deutschland

Sven Dölle, Adobe Deutschland

The Man, Peter Hurley

The Man, Peter Hurley

Maurice Jager, rechte Hand von Peter Hurley hier in Europa

Maurice Jager, rechte Hand von Peter Hurley hier in Europa

Alaina, eine ganz, ganz liebe Kollegin aus den USA

Alaina, eine ganz, ganz liebe Kollegin aus den USA

Felix Rachor, Beauty- und Fashionfotograf aus Berlin

Felix Rachor, Beauty- und Fashionfotograf aus Berlin

Photokina 2014

Photokina 2014

Letzte Woche war die weltgrößte Fotomesse, die Photokina 2014, wieder zu Gast in Köln. Alle 2 Jahre findet die Messe statt und wird von der Koelnmesse GmbH und der Photoindustrie-Verband e. V veranstaltet.

Die Messe ist für meinen Geschmack zu groß, um an einem Tag alles zu sehen. Allerdings konnte ich in diesem Jahr leider nur einen Tag erübrigen, also entschied ich mich für den Samstag. Der Wecker klingelte bereits um 4:40 Uhr, omg, und das an einem Samstag 🙂

Ich habe dann noch 2 weitere Fotografen eingesammelt, bevor es dann auf die Autobahn ging. Es war sehr regnerisch, so war also schnelles Fahren nicht drin. Aber war nicht sonderlich tragisch, wir haben uns sehr gut und angeregt im Auto unterhalten.

Da wir genügend Zeit eingeplant hatten, konnten wir auch noch an einer Autobahnraststätte halt machen und uns einen Kaffee gönnen. An der Messe selbst war alles gut organisiert und wir wurden vom Parkplatz P22 aus direkt per Shuttlebus zur Messe gebracht.

Weil ich nur einen Tag da war, hatte ich mir vorher schon Gedanken gemacht, was ich alles auf der Messe sehen wollte. Davon abgesehen, dass das eh nie zu 100% klappt, weil man dann doch immer noch etwas anderes sieht, lief es ganz gut. Wichtig war mir auf jeden Fall der Besuch bei Calvin Hollywood. Seine Vorträge wollte ich auf keinen Fall verpassen.

Um 11:30 Uhr war dann auch schon sein erster Vortrag. Er zeigte ein Liveshooting mit Andreas Trienbacher in seinem Galdiator-Kostüm am Stand von Video2Brain. Der Stand war leider nicht sehr groß, denn Calvin ist ein ziemlicher Publikumsmagnet. Ich hoffe, sie haben daraus gelernt und auf der nächsten Messe planen sie mehr Platz für ihn ein 🙂

Anschließend bin ich dann mit 2 Zockerkumpel etwas durch die Messehallen geschlendert und habe dabei einige Interessante Anbieter gesehen. Zu dumm war nur, dass die kein Deutsch und auch nur wenig Englisch konnten 🙂

Um 14:00 Uhr folgte dann auch schon der nächste Auftritt auf der Foto.TV-Bühne zusammen mit Benjamin Jaworsky. Hier war dann deutlich mehr Platz.

Interessant war dann auch das Liveshooting bei Jens Burger um ca. 15:40, der nach einer kurzen Werbeeinlage für seinen Sponsor noch ein Model fotografiert hatte.

Danach habe ich Canon noch einen kurzen Besuch in Halle 3 abgestattet. Das war allerdings eher enttäuschend, da mich die Neuheiten nicht wirklich interessiert hatten. Aber das war bei Nikon wohl nicht anders. Recht pompös war auch der Samsung-Stand, aber auch daran hatte ich nicht wirklich Interesse 🙂

Um 16:30 Uhr war dann beim Calvin wieder Action, er zeigte die Bildretusche vom Shooting um 11:30. Auch Gabor hat dann noch etwas die Schriften präsentiert, die in das Kinoplakat eingebaut wurden.

Bis 18 Uhr blieb ich dann auch noch am Stand von video2brain und wir machten uns dann auf den Heimweg.

Alles in allem kann ich sagen hat sich die Messe für mich gelohnt und es war schön mal die ganzen bekannten Fotografen live zu sehen. Für die nächste Photokina möchte ich auf jeden Fall mehr Zeit investieren.

Hier noch ein paar Impressionen von der Messe:

Calvin Hollywood mit Andreas Trienbacher

Photokina 2014

Olaf Giermann und Gabor Richter und Zockerkumpel Daniel Wirth

Photokina 2014

Dom Quichotte (FX-Ray) am Stand von Wacom

Photokina 2014

Jens Burger beim Liveshooting

Photokina 2014

Canon

Photokina 2014

 

Photokina 2014

Die Photokina steht schon fast vor der Tür. Nachdem ich 2006 das letzte Mal auf der Messe war, freue ich mich nun sehr auf das kommende Ereignis. Das Bild ist übrigens von der Photokina 2006. Die weißen Joghurtbecher waren doch sehr beeindruckend damals 🙂

Eigentlich wollte ich dieses Jahr erst gar nicht hin, ist halt immer stressig so eine Messe, gerade wenn man so eine weite Anfahrt hat. Aber Calvin hat mich dann doch überredet. Übernachten ging dieses mal auch nicht, da mein Töchterlein am nächsten Tag Geburtstag hat. Das möchte ich auf keinen Fall verpassen.

Ja, was interessiert mich denn dieses Mal auf der Messe. Nun, auf jeden Fall der Video2Brain-Stand. Da wird Calvin den ein oder anderen Auftritt haben, möchte ich auf jeden Fall nicht verpassen. Aber auch der Canon-Stand interessiert mich dieses Jahr besonders. Die Gerüchteküche erzählte etwas davon, dass Canon die erste Mittelformatkamera vorstellen wird. Nun, wir werden sehen ob das wirklich so ist. Interessant dürfte aber auch die neue Canon 7D II sein, die soll aber sogar schon 1 Woche vor der Messe ihren offiziellen Auftritt haben.

Andere Hersteller schlafen auch nicht, aber der Tag ist einfach zu kurz um alles abzuklappern. So werde ich mir keinen Stress machen, was ich noch als Bonus mitnehmen kann, nehme ich mit und gut ist.

Sollte übrigens noch jemand Interesse haben, ich fahre am 20.09. und habe noch 2 Plätze frei im Auto.

Wer ist sonst noch an diesem Tag auf der Messe? Würde mich freuen ein paar dort zu treffen.

Gruß

Markus Schänzle

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen